Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

von Selztal Lamas (Besitzerin: Heidrun Bingenheimer)

 

Mein Ziel ist es, dass Sie bei mir ein paar schöne Stunden erleben und dass Ihnen der Besuch bei mir und meinen Tieren noch lange positiv in Erinnerung bleibt. Um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten und die Sicherheit für Mensch und Tier sicher zu stellen, sind jedoch ein paar Regeln notwendig. Ich bitte Sie deshalb um Beachtung dieser AGB.

 

I. Geltungsbereich

 

  1. Diese Geschäftsbedingungen gelten für die Durchführung von Lama Spaziergänge mit Führerin, mit dafür geeigneten Lamas, incl. Imbiss und Lagerfeuer am Stall, in den Gemarkungen Stadecken-Elsheim und andere.

 

II: Vertragsabschluss, -Partner, Haftung, Verjährung, Zutritt

 

  1. Der Vertrag kommt durch die Annahme des Kunden eines vereinbarten Termin mit der Besitzerin (Heidrun Bingenheimer) der  Selztal Lamas zustande. Die Besitzerin verpflichtet sich, die Buchung der Veranstaltung in Textform (Email) zu bestätigen.

  2. Vertragspartner ist die Institution Selztal Lamas und der Kunde, der zu einem verbindlichen Termin einen Lama-Spaziergang gebucht hat. Beauftragte und Verantwortliche von Gruppen handeln als Vertreter der Gruppenmitglieder. Bei Schulklassen, Vereinen, Verbände, Firmen und ähnliche Besuchergruppen ist der Vertragspartner die jeweilige Institution.

  3. Die Besitzerin haftet für ihre Verpflichtungen aus dem Vertrag. Ansprüche des Kunden auf Schadensersatz sind ausgeschlossen. Hiervon ausgenommen sind Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit. Die Kunden sind auf dem Gelände und bei den Spaziergängen auf eigene Gefahr. Der Kunde verpflichtet sich, das ihm Zumutbare beizutragen, um Störungen der Veranstaltung zu beheben und einen möglichen Schaden gering zu halten. Im Übrigen ist der Kunde verpflichtet, der Besitzerin rechtzeitig auf die Möglichkeit der Entstehung eines Schadens hinzuweisen.

  4. Alle Ansprüche gegen die Besitzerin verjähren grundsätzlich in einem Jahr ab dem gesetzlichen Verjährungsbeginn. Schadenersatzansprüche verjähren kenntnisunabhängig in fünf Jahren, soweit sie nicht auf einer Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder der Freiheit beruhen.

  5. Der Aufenthalt auf dem Gelände ist nur mit meiner ausdrücklichen Zustimmung erlaubt. Kinder unter 6 Jahren dürfen sich nur unter Aufsicht eines Erwachsenen auf dem Gelände bewegen. Die Weiden sind Futter für die Tiere und kein Spielplatz. Zum Spielen für die Kinder gibt es entsprechende Flächen.

 

III. Leistungen, Preise. Zahlung, Aufrechnung

 

  1. Die Besitzerin ist verpflichtet, die vom Kunden gebuchten und von Ihr zugesagten Leistungen zu erbringen.

  2. Der Kunde ist verpflichtet, die für diese und weitere in Anspruch genommenen Leistungen vereinbarten bzw. geltenden Preise zu zahlen. Die vereinbarten Preise schließen die jeweilige gesetzliche Umsatzsteuer ein.

  3. Die aktuellen Preise sind auf der Homepage ersichtlich bzw. werden bei der Buchung der Veranstaltung mit der Besitzerin besprochen und in der schriftlichen Buchungsbestätigung noch mal einmal extra aufgeführt.

  4. Der Kunde ist verpflichtet, sobald die schriftliche Bestätigung der Veranstaltung bei ihm eingegangen ist, den vereinbarten Preis spätestens eine Woche vor dem vereinbarten Termin im voraus zu überweisen. Spätere Zahlungen oder Barzahlungen werden nur in Ausnahmefällen akzeptiert. Diese müssen mit der Besitzerin vorher abgesprochen werden. 

 

IV. Rücktritt des Kunden (Absagen, Stornierung)

 

  1. Ein Rücktritt des Kunden von dem mit der Besitzerin geschlossenen Vertrag bedarf der Textform. Die Absage oder Stornierung muss 7 Kalendertage vor dem vereinbarten Termin erfolgen, somit entstehen keine Stornierungskosten.

  2. Erfolgt die Absage oder Stornierung kürzer als 7 Kalendertage vor dem vereinbarten Termin , so sind in jedem Fall die vereinbarten Preise aus dem Vertrag zu zahlen, da in der Kürze der Zeit kein Ersatz zu finden ist.

  3. Falls die Absage kürzer als 7 Kalendertage vor dem vereinbarten Termin erfolgt und der Kunde selbstständig einen Ersatz für die Teilnahme findet, entstehen ihm keine Stornierungskosten. Schon geleistete Zahlungen muss der Kunde dann mit seinem Ersatz klären. Die Besitzerin ist nicht verpflichtet evtl. Kosten dem Ersatz zu erstatten.

 

V. Rücktritt der Besitzerin

 

  1. Wenn die Besitzerin aus eigenen gesundheitlichen Gründen, bei plötzlicher Krankheit eines oder mehrer Tiere oder wenn die Mindest-Teilnehmerzahl von 4 Personen unterschritten wird, absagen muss, werden die im voraus geleisteten Zahlungen nicht zurückerstattet, sondern es wird ein zeitnaher Ersatztermin gesucht und damit verrechnet. 

  2. Eine Absage der Besitzerin kann auch aufgrund von Wetterveränderungen erfolgen wie starker Regen und Wind/Sturm und/oder hohe Temperaturen über 35 Grad C. Bei Temperaturen ab 30 Grad bis 35 Grad kann die Besitzerin die Touren in der Länge kürzen. Die Absage kann teilweise kurzfristig (einen Tag vorher) nötig sein, wenn die Wettervorhersagen erst dann treffender sind. Die Kürzung der Tour wird zu Beginn der Tour bekanntgegeben. Auch in diesem Fall werden schon geleistete Zahlungen nicht zurückerstattet, sondern mit einer Ersatz-Tour verrechnet. 

 

VI. Änderungen der Teilnehmerzahl und Veranstaltungszeiten

 

  1. Eine Änderung der vereinbarten Teilnehmerzahl muss spätestens 7 Werktage vor Veranstaltungsbeginn der Besitzerin in Textform mitgeteilt werden.

  2. Bei Abweichungen der Teilnehmerzahl ist die Besitzerin berechtigt, die vereinbarten Preise neu festzusetzen, falls vom Kunden nicht selbstständig ein Ersatz gefunden wird.

  3. Verschieben sich die vereinbarten Anfangszeiten der Veranstaltung aufgrund von unvorgesehenen Umständen (Stau, Unfall o.ä.), muss dies unverzüglich untereinander kommuniziert werden (z.B. mit Handyanruf). Sollte die Verspätung mehr als 20 min betragen, ist die Durchführung der Tour nicht mehr möglich und die geleisteten Zahlungen können nicht mehr zurückerstattet werden. Verspätungszeiten werden in die Tourenzeit eingerechnet. 

 

VII. Mitbringen von Speisen, Getränke oder Hunden

 

  1. Der Kunde darf Speisen und Getränke zu der vereinbarten Veranstaltung grundsätzlich mitbringen. Er kann sie, wenn gewünscht, gerne in den Packtaschen an den Lamas verstauen.

  2. Falls bei der längeren Rast beim, im Preis inbegriffen, Imbiss oder von mitgebrachten Speisen und Getränken Abfall entstehen sollte, muss dieser mit zum Stall zurück mitgenommen und dort entsorgt werden.

  3. Hunde dürfen gerne mitgebracht werden, aber nur nach vorheriger Absprache! Da sich auf dem Gelände auch Pferde befinden, sind Hunde bitte an der Leine zu halten und bei den Touren von einer extra Person und vorneweg der Gruppe mit einem Abstand von ca 10m geführt werden. 

 

VIII. Stallinterne Einrichtungen

 

  1. Die Besitzerin ist selbst Einstellerin auf der Selztal Ranch. Ihr ist es vom Stallbesitzer erlaubt, folgende Einrichtungen selbst und von ihren Kunden zu nutzen:

    • Wege zu den Lamas und alle Tore dahin.

    • Für Kinder zum Spielen entsprechende Flächen.

    • Die Toilette im Reiterstübchen und die Spüle zum Händewaschen danach.

    • Es herrscht auf dem gesamten Gelände der Selztal Ranch absolutes Rauchverbot. Wenn jemand rauchen muss, dann bitte ausschließlich vor dem unteren Haupttor.

 

IX. Verlust oder Beschädigung mitgebrachter Sachen

 

  1. Mitgeführte Gegenstände, auch persönliche Gegenstände befinden sich auf eigene Gefahr des Kunden auf dem Gelände der Selztal Ranch oder werden bei den Spaziergängen mitgeführt. Die Besitzerin übernimmt für Verlust, Untergang oder Beschädigung keine Haftung, auch nicht für Vermögensschäden.

  2. Die geparkten Autos unterhalb des gelben Wohnhauses werden dort auf eigene Gefahr des Kunden abgestellt.

 

X. Schadensmeldungen

 

  1. Sollte der Kunde ohne eigenes Verschulden zu Schaden kommen, so ist er verpflichtet, dies unverzüglich und in jedem Fall vor Verlassen der Selztal Lamas anzuzeigen. Dies gilt auch dann, wenn ein Grund zur Annahme besteht, das aus einem Vorkommnis vielleicht später ein Schaden entstehen könnte. Unterbleibt diese Schadensanzeige ohne rechtfertigenden Grund, so entfallen jedwede Ansprüche mir gegenüber, soweit dies nicht aus Vorsatz oder grobfahrlässige Pflichtverletzung meinerseits beruht.

 

XI. Füttern und Streicheln

 

  1. Das Füttern und Streicheln meiner Tiere ist den Kunden nur im Rahmen eines Spazierganges oder unter Aufsicht im Auslauf gestattet. Den Tieren darf nur von mir ausgegebenen Futter gefüttert werden.

 

XII. Schlussbestimmungen

 

  1. Änderungen und Ergänzungen des Vertrages, der Antragsannahme oder dieser Allgemeinen Geschäftsbestimmungen sollen in Textform erfolgen. Einseitige Änderungen oder Ergänzungen durch den Kunden sind unwirksam

  2. Erfüllungsort ist der Standort der Lamas: Selztal Lamas, Heidrun Bingenheimer, Auf der Sandkaut 12, 55271 Stadecken, Selztal-Lamas@gmx.de, 0151/12109615.

  3. Es gilt deutsches Recht.

  4. Sollten einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen für Veranstaltungen unwirksam oder nichtig sein, so wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Im Übrigen gelten die gesetzlichen Vorschriften.

selztal-lamas@gmx.de

0151 121 096 15

Auf der Sandkaut 12

55271 Stadecken-Elsheim

0151 121 096 15

  • Selztal Lamas